Alopecia diffusa

Die meisten Menschen erleben manchmal eine Phase, in der ein unerwartet übermäßiger Haarausfall auftritt. Man spricht in diesem Fall von Alopecia diffusa oder Effluvium. Der Haarausfall betrifft die ganze Kopfhaut und nicht einzelne Stellen, wie zum Beispiel bei Alopecia areata. Die Zahl der Haare, die sich in der Ruhephase befinden, ist hier höher als gewöhnlich. Die Kopfhaut zeigt meist keine Rötung, Schuppung oder Entzündungsreaktionen. Die Ursachen der Alopecia diffusa brauchen nicht unbedingt in der Haut zu liegen, sondern können zum Beispiel auch eine Stoffwechselstörung sein. Eine Schilddrüsenstörung, der Gebrauch von Arzneimitteln in hohen Dosen, wie z. B. Vitamin A und Retinoide (von Vitamin A abgeleiteten Arzneien, die bei der Behandlung von Leukämie eingesetzt werden), Eisenmangel (strenge Schlankheitsdiät), Stress, erheblicher Vitaminmangel, die Einnahme bestimmter Medikamente und sogar eine Schwangerschaft können Alopecia diffusa verursachen. Der Haarausfall kann drei oder vier Monate nach der Krankheit oder sonstigen Leiden fortdauern. Die Behandlung von Alopecia diffusa zielt auf die Ursachen: die Einstellung der Medikamentendosierung, die Verbesserung der Essgewohnheiten oder die Kontaktvermeidung von bestimmten Stoffen.

Dr. Feriduni
Invest in your hair; it's the only crown you can't take off