Ergebnisse Repair

Die Behandlung vorbehandelter Patienten

Die Haartransplantation ist ein höchst komplexer und anspruchsvoller Bereich der Chirurgie. Leider werden nicht alle Behandlungen auf dem aktuellsten Stand der Technik und Wissenschaft durchgeführt. Die Gründe können vielschichtig sein: Haartransplantationen sind aufwendige und arbeitsintensive Operationen, die enorm viel Wissen, langjährige Erfahrung und Fingerspitzengefühl erfordern. Nicht immer fällt somit das Ergebnis einer Haartransplantation zur Zufriedenheit der Patienten aus: Sichtbare Narben im Entnahmebereich oder Transplantationsbereich, eine nicht natürliche Haarlinie - um nur zwei Punkte zu nennen - können Folgen sein, mit denen sich ein Patient konfrontiert sieht.

Resultate, die sich sehen lassen können

Seit dem 01. April 2006 gilt in Deutschland das „Verbot bildlicher Darstellungen“ im Rahmen des neuen Heilmittelwerbegesetz (§ 11 Abs. 1 Nr. 5 HWG). Wir bedauern dies sehr, denn realistische und nicht manipulierte „vorher-nachher-Fotos“ zeugen von unserer langjährigen ärztlichen Kunst auf höchstem Niveau.

Wenn Sie hier klicken, verlinken wir Sie auf unsere Englischer Homepage, wo Sie sich einige Vorher-Nachher-Beispiele anschauen können.

Wie es ist, eine schlechte Haartransplantation zu erleben (Ein Interview)

Davy (43) fuhr auf Anraten seines Dermatologen ins Ausland, um eine Haartransplantation durchführen zu lassen. Er informierte sich nicht und recherchierte nicht, er buchte sein Ticket und bekam seine erste Haartransplantation. Nach 5 bis 8 Monaten wurde ihm klar, dass er eine schlechte Haartransplantation bekommen hatte: Sein Haaransatz war zu tief, es wurden dreifache Grafts im Stirnbereich verwendet, der Winkel und die Richtung der Grafts waren falsch und insgesamt hatte seine Haare eine unzureichende Dichte. Davy spricht über die Auswirkungen seiner Entscheidung, und wie er schließlich den Weg zu Dr. Feriduni fand. Er machte eine schwere Zeit mit psychologischen Problemen durch. Glücklicherweise konnte Dr. Feriduni ihm helfen. Ein spannende Reise, über die Sie in „The Bald Truth Radio Show“ mehr erfahren.

Von Vertrauensproblemen und wie man Hilfe findet ...

"Ich sagte eine Hochzeit ab, wollte nicht mehr in der Öffentlichkeit gesehen werden. Die Auswirkungen meiner missglückten Haartransplantation waren enorm."

… bis zu einem glücklichen Ende :-)

„Ich genieße das Leben viel mehr, ich fühle mich selbstbewusst und bin stolz auf meine „neuen“ Haare!“
Warum die Korrektur einer vorherigen Haartransplantation?

Die häufigsten Gründe, warum Patienten eine Korrektur der vorausgegangenen Haartransplantation wünschen, sind oftmals das unnatürliche Aussehen oder das verstärkte Auftreten von Narben; weitere sind folgende: Eine zu hohe oder zu tiefe Haarlinie wurde gestaltet, die in ihrer ästhetischen Formgebung und Höhe nicht natürlich aussieht; Der Austrittswinkel und die Anordnung der Grafts wurden falsch oder schlecht gewählt; Das Aussehen der transplantierten Grafts, die zum Beispiel in ihrer Anordnung wie Kopfsteinpflaster oder ein Schachbrett aussehen, stark vernarbtes Gewebe oder aus borstenartige Aussehen, das an eine Putzbürste erinnert.
Dr. Feriduni
„Die Gründe für eine Korrektur einer früheren Haartransplantation liegen meist in der Anwendung veralteter Methoden, falscher Beratung und/oder Behandlung oder mangelndem Wissen über die ästhetische und harmonische Gestaltung von Haarlinien und wie man ein natürliches Aussehen erzielt."
Die besten Haartransplantation Ärzte
Ein Haarchirurg muss über sehr viele verschiedene Eigenschaften und Fähigkeiten verfügen - zum Beispiel größte Sorgfalt, fachliche Qualifikation und Kenntnisse aller Techniken und Methoden der Haarchirurgie sowie der Sinn für die Grundsätze der Ästhetik und Harmonie. Die Korrektur oder Reparatur einer missglückten Haartransplantation somit ist eine Behandlung, die somit äußerst hohe Anforderungen an den behandelnden Arzt stellt. Hierbei müssen nicht nur schlechte Ergebnisse und Folgen (zum Beispiel Narben oder unnatürliches Aussehen) einer vorhergegangen Transplantation korrigiert werden, sondern auch ein Resultat erreicht werden, das in seiner Natürlichkeit optimal ist. Das Team um den behandelnden Arzt ist ebenfalls ein entscheidender Faktor, denn die Mitarbeiter eines Haarchirurgs müssen sich nicht nur ganz genau mit der Technik auskennen und weitreichende Erfahrungen mitbringen – das Team muss auch über einen Zeitraum von 8 bis 10 Stunden, denn so lange kann eine Haartransplantation dauern, korrekt und präzise arbeiten. Ein eingespieltes Chirurgieteam, das ganzheitlich und flexibel funktioniert, ist ein wesentlicher Erfolgsfaktor einer Haartransplantation. Ein weiterer ist die Mitgliedschaft in international anerkannten Gesellschaften wie z. B. die IAHRS; Mitglieder dieser Gesellschaft, sind immer Experten im Bereich der korrigierenden Haartransplantation. Dr. Feriduni hat in seiner Praxisklinik bereits Hunderte von korrigierenden Haartransplantationen erfolgreich durchgeführt und verfügt daher über die erforderliche Erfahrung und das Wissen. Dies wird dadurch bestätigt, dass etwa 20 Prozent aller Haartransplantationen Korrekturen vorbehandelter Patienten sind.
Korrekturmöglichkeiten der rekonstruktiven Haarchirurgie

Die Haarlinie ist der Rahmen eines Gesichtes; diesen natürlich zu gestalten, ist eine Kunstfertigkeit, die einen guten Haarchirurgen ausmacht. Eine unnatürliche und unästhetische Haarlinie kann durch eine hochwertig ausgeführte FU Haartransplantation enorm verbessert werden. Dabei wird das Gesamtbild der Haarlinie optimal gestaltet, die natürliche Dichte der Haare modelliert und durch gekonnte Feinabstimmung die größtmögliche natürliche Harmonie ausgearbeitet. Die Möglichkeiten der rekonstruktiven Korrekturen hängen aber nicht nur von den Fähigkeiten und dem Wissen des ausführenden Arztes ab, sondern ebenfalls von entsprechenden Spenderhaaren. Die Korrekturmethoden, um eine unnatürliche Haarlinie zu reparieren, bestehen zum Beispiel aus der kompletten Entfernung störender Grafts, der Entfernung von einzelnen, unerwünschten Grafts oder dem Setzen von follikulären Einheiten zwischen die Minigrafts.

Eine Haarlinie, die zu tief sitzt, sieht unnatürlich aus und „verschwendet“ unnötig Transplantate, daher werden Grafts, die sich unterhalb der natürlichen Haarlinie befanden, komplett entfernt – und so eine natürliche aussehende Haarlinie gestaltet. Die entfernten Grafts können „recycled“, also wiederverwendet werden, indem man aus ihnen FUs gewinnt und diese rekonstruktiv einsetzt. Die vollständige Entfernung von Grafts kann notwendig sein, falls die Grafts schwerwiegende Narben zeigen, der Winkel ihrer Ausrichtung oder generell die Anordnung der Grafts unnatürlich aussieht. Manchmal ist es möglich, diese Erscheinungen durch das Setzen einzelner follikularer Einheiten zu kaschieren oder zu korrigieren, aber in manchen Fällen müssen die Grafts komplett entnommen werden. Grafts, die in ihrer Ausrichtung und Anordnung zwar ästhetisch harmonisch wirken, aber in ihrer Gesamtheit zu künstlich und unnatürlich aussehen. Dieser sogenannte pluggy look kann vermindert werden, indem dem betroffenen Bereich mittels FUE einzelne FUs entnommen werden. Sind größere Bereiche von unnatürlich aussehenden Grafts betroffen und müssen mehr als einzelne Haare entnommen werden, kann dies durch die herkömmliche Punch-Entnahme geschehen.

Reparatur einer schlechten Haartransplantation?

Kontaktieren Sie uns für weitere Informationen auf
+32 11 299 790 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!