Alopecia areata

Bei den meisten Menschen, die an Alopecia areata leiden, fällt das Haar stellenweise aus und wächst später von allein innerhalb von 1 bis 2 Jahren wieder nach. Hierbei handelt es sich um ein unregelmäßiges Muster von Haarverlust, wobei kahle runde Stellen mit einem Durchmesser von etwa 2,5 bis 5 cm entstehen, die sich über die ganze Schädelfläche verteilen. Manchmal wachsen die Haare an der einen Stelle wieder nach, während sie an einer anderen Stelle wieder ausfallen. Bei Alopecia areata totalis - dies kommt nur bei einem geringen Prozentsatz der betroffenen Patienten vor - fällt das gesamte Kopfhaar aus. In den meisten Fällen beschränkt sich der Haarausfall auf die Kopfhaare, in manchen Fällen jedoch handelt es sich um Alopecia areata universalis. Bei dieser Form fällt sogar die ganze Körperbehaarung aus, z. B. Auch Augenbrauen, Bart oder Schamhaare. Alopecia areata ist wahrscheinlich eine Erkrankung des Autoimmunsystems, wobei der Körper selbst die Haare auf destruktive und manchmal endgültige Weise angreift. Der Körper betrachtet die Haare sozusagen als Fremdkörper und stößt diese ab. In vielen Fällen ist Alopecia areata ein irreversibler Prozess, der nicht heilbar ist. Letzteres vor allem, wenn Alopecia areata im Kindesalter entsteht oder wenn der Patient ebenfalls an anderen Erkrankungen des Immunsystems leidet, z. B. Schilddrüsenerkrankungen, Vitiligo, Allergien.

Dr. Feriduni
Invest in your hair; it's the only crown you can't take off