Wimperntransplantation

Natürliche, lange und dichte Wimpern können mit einer Wimpern-Transplantation perfekt rekonstruiert werden – endlich keine Wimpern-Extensions oder künstlichen Wimpern mehr. Ästhetische und wiederherstellende Behandlungen werden an den oberen Wimpern ausgeführt. Vereinbaren Sie einen Termin mit Dr. Feriduni und entdecken Sie, was für Sie wahr machen können!

Wimpern implantieren

Volle, kräftige Wimpern betonen nicht nur die Augen, sie unterstützen den kompletten Gesichtsausdruck. Wird dieser als eher leer empfunden, führt dies besonders bei Frauen zu einer latenten Unzufriedenheit. Allgemein eignet sich eine Wimperntransplantation für jeden Menschen, der dichtere, längere und nachwachsende Wimpern wünscht – unabhängig von Geschlecht, Alter, Haut- und Haarfarbe oder auch Hauttyp.
Dr. Feriduni führt sowohl ästhetische als auch rekonstruktive Wimperntransplantationen durch. Es gibt verschiedene Indikationen und die Wahl für eine Intervention ist etwas sehr Persönliches. Zum Beispiel kann man Nach einem Unfall, einer Operation oder einer Verbrennung, zum Beispiel durch eine Bestrahlung, fallen oftmals die eigenen Wimpern aus. Eine Wimpern-Transplantation ist dann nicht selten die einzige Möglichkeit wieder „eigene“ Wimpern zu haben.
Einige Indikationen für eine Wimperntransplantation:

- Infolge eines physischen Traumas auf das Gesicht (Unfall, Verbrennungen etc.)
- Aufgrund von Traktions- oder Zugkraft-Alopezie, die z. B. durch die langjährige Verwendung künstlicher Augenwimpern entstehen kann
- Als Folge einer Erkrankung oder medizinischer Umstände
- Durch eine medizinische Krebsbehandlung (Chemotherapie oder Strahlentherapie/Radiotherapie)
- Durch Trichotillomanie
- Infolge ästhetischer Behandlungen, wie z. B. Augenlidkorrekturen

  • Burn scar

  • Congenital thin and short lashes

  • Scar

  • Trichotillomania

    Ausnahmen

    Bei denen eine Wimpern-Transplantation nicht durchgeführt werden kann:

    • Bestimmte Erkrankungen der Haare, wie zum Beispiel Alopecia areata
    • Obsessives Ausrupfen der Wimpern, wie zum Beispiel Trichotillomanie.
    • Die Neigung zu starker Narbenbildung, die das Endergebnis und die Anwachsrate verringern können.
    • Meistens Rekonstruktion der unteren Wimpern 

    Ziehen Sie eine Wimperntransplantation in Betracht?

    Kontaktieren Sie uns für weitere Informationen auf
    +32 11 299 790 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!