Mögliche Nebenwirkungen

Schwellung

Bedingt durch die Lokalanästhesie und die Flüssigkeiten, die während der Behandlung in die Kopfhaut gespritzt werden, wird nach der Behandlung eine Schwellung im Bereich der Stirn auftreten. Das ist völlig normal und wird in ein paar Tagen von selbst verschwinden. Diese Schwellung tritt im ungünstigsten Fall im Gesicht auf, und zwar vom 2. bis 4. Tag nach der Behandlung. Treten Schwellungen im Bereich der Augen auf, können Ihr Sichtfeld und Ihr Sehvermögen ernsthaft eingeschränkt sein. Diese Schwellungen lassen allmählich nach und verringern sich von allein. Schwellungen, bzw. Ödeme bestehen aus Flüssigkeiten, die sich im Gewebe ansammeln, diese Feuchtigkeit wird vom Körper nach und nach durch die Lymphdrüsen abgebaut.

Tipps, um Schwellungen zu verhindern oder zu verringern:
- Versuchen Sie, Ihren Kopf gerade und aufrecht zu halten und vermeiden Sie es, sich nach vorne zu beugen.
- Regelmäßiges Kühlen mit einem Coolpack verringert nach einer Behandlung auftretende Schwellungen. Bitte kühlen Sie nur den Bereich der Stirn und der Augen, niemals den Bereich der Transplantation. Legen Sie das Coolpack nach Gebrauch wieder in den Kühlschrank, aber vorzugsweise nicht in das Gefrierfach.
- Trinken Sie viel Wasser.

Entzündungen

Sollte eine Entzündung auftreten, gibt es eindeutige Anzeichen; dazu gehören Rötungen und eine schmerzhaftes, heißes Gefühl. Sollten die Anzeichen auftreten, kontaktieren Sie bitte unsere Praxis/Klinik so schnell wie möglich. Selbstverständlich verschreiben wir Ihnen, falls erforderlich, ein Antibiotikum (Azithromycin 250 oder 500 mg). Azithromycin wird Ihnen ebenfalls präventiv während des Eingriffs verabreicht, um Entzündungen zu verhindern.

Hyperästhesie der Kopfhaut

In einigen Fällen, meistens nach einer FUE, kann Hyperästhesie der Kopfhaut vorkommen.Hyperästhesie der Kopfhaut ist eine recht häufige Nebenwirkung, die durch die Entnahme der follikularen Einheiten verursacht wird. Dabei handelt es sich zum Beispiel um eine erhöhte Empfindlichkeit der Kopfhaut, Irritationen des Nervengewebes oder auch eine Überempfindlichkeit gegenüber Berührungen.

Die Einnahme von Diclofenac 100 mg (entzündungshemmend und gegen Schmerzen) in Kombination mit Vitaminen sollte dieses unbehagliche Gefühl bereits nach 2 bis 3 Tagen vermindern.
- Vitamin B1 (Thiamin) 100-200mg täglich 
- Vitamin B2 (Riboflavin) 50-100mg täglich 
- Niacin 50mg täglich 
- Vitamin B6 50mg täglich 
- Biotin 200-300mg täglich 
- Vitamin B12 50mcg! täglich (e.g. Vitasprint Ampullen, 1 Ampulle jeden zweiten Tag)

Formation of scabs

In the first few days after the treatment, scabs will form on the transplantation area. After about 7-10 days, these scabs should come off unaided, and often, hairs will detach with them. This is a natural process. The hair roots are weakened after the operation by a reduced oxygen supply, and the transplanted hairs which will fall out. Since the hair roots are only weakened but not damaged, they will produce strong hairs again, which will be visible after about 4 to 12 months. We point out that in some cases, in densification treatments, nearby hairs can fall out as well, and will also be visible after a similar period (postoperative Shockloss).

Please note – All scabs should be removed 2 weeks after the procedure! In case they do not come off unaided, it is advisable to take a long shower to moisturize the scabs and to put a hydrating lotion (Aloe Vera or Bepanthen, Nivea-Lotion) on the recipient area, leave it to soak for half an hour, if possible under a plastic shower cap, and try to remove the scabs by firmly rubbing during the shampoo. Repeat this every day until all scabs are removed.

Itching

In the first few days after the hair transplant, you may experience itching both in the transplantation area and in the donor area. The healing process is often associated with itching, so there is no need to worry. Try to avoid scratching (hard), especially in the transplantation area.

Dr. Feriduni
Dein Haar ist 90% deiner Selfie